Georg Burmester

* 1864 Barmen – † 1936 Möltenort bei Kiel

Georg Burmester studierte von 1881 bis 1883 an der Düsseldorfer Kunstakademie und von 1883 bis 1889 an der Karlsruher Kunsthochschule bei Gustav Schönleber. Dort lernten sich Burmester und Ernst Eitner kennen, die eine lebenslange Freundschaft verband. Ab 1889 lebte er in Kiel und von 1895 an in Möltenort, einem Ortsteil von Heikendorf bei Kiel. Eitner besuchte dort häufiger seinen Freund und Künstlerkollegen.

Burmester lehrte von 1912 bis 1930 an der Kunstakademie in Kassel und wurde 1917 zum Professor berufen. Einer seiner Schüler war Hans Werner Matern. Georg Burmester war Mitglied der Künstlerkolonie Heikendorf und an der Gründung der Schleswig-Holsteinischen Kunstgenossenschaft beteiligt (1894).

Eitner zeichnet Burmester

Die Zeichnungen aus Eitners "Gothmunder Skizzenbuch" zeigen Georg Burmester 1889 im Fischerdorf.

  • Eitner zeichnet Burmester

    Ernst Eitner, 1889

    Pencil on paper, 32 x 24 cm

    © Nachlass Eitner/Wolters, Hamburg

    Ernst Eitner zeichnet seinen Freund und Kollegen Georg Burmester. Aus dem "Gothmunder Skizzenbuch".

    Die Arbeiten Burmesters aus dem Fischerdorf sind verschollen.

  • Georg Burmester

    Ernst Eitner, 1889

    Pencil on paper, 32 x 24 cm

    © Nachlass Eitner/Wolters, Hamburg

    Ernst Eitner zeichnete 1889 seinen Freund und Kollegen Georg Burmester in Gothmund.

    Die Arbeiten Burmesters aus dem Fischerdorf sind verschollen.

    This website uses cookies to ensure you get the best experience on our websiteMore information