Ausgezeichnete Forschung!

Lübeck ist neugierig! Auf der Suche nach dem verborgenen Wissen

Heiko Jäckstein freut sich als zweiter Preisträger des Lübecker Bürgerakademie-Preises über die große Anerkennung zum Forschungsthema "Künstlerkolonie Gothmund" und die feierliche und ehrenvolle Auszeichnung im Audienzsaal des Rathauses zu Lübeck.


...Mit einer engagierten Vorstellung lobte Antje Peters-Hirt beispielsweise die Leistung des zweiten Preisträgers Heiko Jäckstein. Als hauptberuflicher Kunstmaler stieß er bei Freiluftarbeiten auf die Künstlerkolonie Gothmund und fand heraus, dass Gothmund im späten 19. Jahrhundert so etwas war, wie das Worpswede an der Trave.
Dreißig Künstler hat er in den Archiven entdeckt und 150 Arbeiten aus dieser wichtigen Periode wieder der Lübecker Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bei den Gothmunder Fischern mit ihrer mehr als 800 Jahre andauernden Tradition hat Heiko Jäckstein mittlerweile Familienanschluss, berichtete eine begeisterte Antje Peters-Hirt. Abende und Familientreffen wurden vor dem Hintergrund seiner Neugier abgehalten, auf denen immer wieder überraschende neue Details über das Kleinod an der Trave bekannt wurden. Heiko Jäckstein hat diese Erkenntnisse alle gesichert und für die interessierte Lübecker Öffentlichkeit aufbereitet...

Pressebericht und Foto © von hl-live Reporter Harald Denckmann / www.hl-live.de

Mein herzlicher Dank gilt der Jury, dem Organisationsteam der Bürgerakademie Lübeck und der engagierten Laudatorin Frau Antje Peters-Hirt, Literaturwissenschaftlerin und ehemalige Direktorin der "Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit" in Lübeck.
H. Jäckstein

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our websiteMore information