Wachenhusen, Israelsdorf, 1902

Wachenhusen in Israelsdorf

Carl Malchin, Paul Müller-Kaempff und Friedrich Wachenhusen! Die Ahrenshooper Künstler fanden sich - wenn auch zu verschiedenen Zeiten - im Fischerdorf Gothmund und in Israelsdorf ein.

1902 zog es den Künstler in die Umgebung von Lübeck und hielt das "Tor nach Gothmund", die uralte Eiche und die beiden Räucherkaten, künstlerisch fest. Das gemeinsame Mappenwerk "Heimat - Bilder aus dem Bereich der deutschen Hansestädte" der drei Künstler Paul Müller-Kaempff, Wilhelm Feldmann und Friedrich Wachenhusen erschien 1902-1903. Aus der bezeichneten Mappe "Heimat - Lübeck und Umgebung, 10 Zeichnungen von F. Wachenhusen"; 1902, entstammt die hier gezeigte Lithografie "Israelsdorf". Herzlichen Dank an Herrn Dr. Konrad Mahlfeld für die Abbildung der Lithografie "Israelsdorf" und die Informationen zu den Mappenwerken.

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our websiteMore information