Traveblick

Nach der Fahrt oder dem Fußweg durch die charmante Israelsdorfer Einzelhausbebauung der 1960iger Jahre auf den ehemaligen Feldern vor Gothmund, endet der Gothmunder Weg ... in Gothmund! Sie haben das Fischerdorf erreicht. Es gibt einige wenige Parkplätze, wie Sie sehen werden.

Bevor Sie den Fischerweg erkunden, lohnt ein kleinen Abstecher an die Trave, bevor Sie durch das Dorf gehen. Tipp: Gerade aus weiter gehen! Zur rechten Seite gibt es einen einen sehenswerten Blick über Gothmund und den Lagunenhafen (privater Bereich), auch "Schülln" genannt. Nur noch ein paar Meter sind es bis zum Fluss. Mit Glück sehen Sie eine illustre Anzahl historischer und moderner Boote und Schiffe vorbeiziehen, die traveaufwärts in den Lübecker Hafen ein- oder traveabwärts auslaufen, gen Travemünde und der Ostsee.

Liubice - erster Gottesdienst seit 880 Jahren

Das sagenhafte "Liubice", die slawische Vorgängersiedlung Lübecks (ca. 819 bis 1138), lag nur wenig entfernt traveaufwärts auf der gegenüberliegenden Seite des Fischerdorfes. Von der einstigen Siedlung ist das Fundament der Kirche erhalten. Am 7. Juni 2018 wurde im Rahmen des 875-jährigen Stadtjubiläums der Hansestadt Lübeck erstmals wieder ein Freiluft-Gottesdienst in dieser Lübecker Mutterkirche abgehalten.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Mehr Informationen