Carl Malchin war hier!

Dem bedeutendsten Landschaftsmaler des ausgehenden 19. Jahrhunderts in Mecklenburg, Carl Malchin (1838-1923), ist eine umfangreiche Ausstellung gewidmet, die derzeit im Staatlichen Museum Schwerin gezeigt wird. "Von Barbizon bis ans Meer - Carl Malchin und die Entdeckung Mecklenburgs", so der Titel der Werkschau, ist noch bis zum 6. Oktober zu sehen - mit Werken auch aus Israelsdorf und Gothmund.

"Das Malchin Magazin"
Wir freuen uns sehr, das Museums-und Ausstellungs-Team mit unserer Arbeit unterstützt zu haben. Malchins anschauliche Malreise nach und bei Lübeck finden Sie im Begleitmagazin zur Ausstellung.

Nachlass-Forschung
Die gemeinsame Forschungsarbeit des Künstlerkolonie Gothmund-Teams Marlis Zahn und Heiko Jäckstein hat in den letzten Jahren eine Reihe von topografisch unbenannten Skizzen Malchins nach Gothmund und Israelsdorf "bei Lübeck" zuordnen können, die sich im Malchin-Nachlass des Kupferstichkabinett-Archivs des Staatlichen Museums Schwerin befinden.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Mehr Informationen